Zur Nacht der Kirchen am Samstag, den 7. Oktober 2017, um 18.00 Uhr und um 20.30 Uhr führt die Anspielgruppe der Kreuzkirche ein Stück zur Hofer Reformationsgeschichte auf. Caspar Löner predigte ab 1524 in Hof evangelisch. Er wurde vertrieben, kehrte er 1528 zurück und entfaltete als Liederdichter, Verfasser eines Katechismus und einer Kirchenordnung eine umfangreiche Tätigkeit. Er heiratete die Tochter des Bürgermeisters und wurde 1531 mit seinem Mitarbeiter Nikolaus Medler erneut aus der Stadt verwiesen.

Zwischen den Akten, die Schlaglichter des Hofer Reformationsjahrzehntes lebendig werden lassen, wird Musik der Reformationszeit gespielt und gesungen. Anschließend wird eine Bewirtung mit einer Kürbissuppe, Speckfettbrot und Meinels Lutherbier „Martins Wissensdurst“ angeboten.

Um 22.00 Uhr „Die Hofer Reformationsjahre aus der Sicht eines Nachgeborenen.“ Lesung aus der Chronik von Enoch Widmann mit Helga Westerhoff.

Turm und Fassade der Kreuzkirche werden an diesem Abend in einem besonderen Licht zu sehen sein.