Gottesdienst leider nicht im Freien am Sonntag, 10.07.2022 um 10.15 Uhr

Am 10. Juli wollten wir gemeinsam mit den Kindern unseres Kinderhauses einen Gottesdienst im Freien feiern mit anschließendem gemütlichen Picknick. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Deshalb musste die Veranstaltung in die Kirche verlegt und das Essen abgesagt werden. Ein Quartett bereicherte den Gottesdienst von Anette Jahnel.  Unsere Konfirmanden haben die Lesung übernommen.

Kreatives Malen im Haus Rosengarten am Donnerstag, 12.05.22

Angela Elsner, Bewohnerbetreuerin ím Haus Rosengarten hat am Donnerstag, dem 12. Mai Senioren im Gemeinderaum der Kreuzkirche zum Malen angeleitet. Alle haben sich getraut und die Werke können sich wahrlich sehen lassen! Für ihre Vorlagen ließ sie sich vom beleuchteten Turm der Kreuzkirche bzw. von indischer Ornamentik inspirieren. Eine 88-jährige Frau nahm ihre indische Ornamentstudie nach Hause und malte sie mit Filzstift noch fertig aus. Ein Traum aus Gold, Grün und Blau.

Do., 26.05. Wanderung zum Hohen Stein Leupoldsgrün

   

In diesem Jahr ging es an Himmelfahrt zum Hohen Stein nach Leupoldsgrün. Nach zwei Jahren Pause konnten wir wieder miteinander wandern und vor allem feiern. Wir freuten uns über die zahlreichen Besucher. Die drei Kirchengemeinden Köditz, Leupoldsgrün und Kreuzkirche (ab Wölbattendorf) wanderten zum Hohen Stein. Wer nicht gut zu Fuß war, hatte die Möglichkeit Mitfahrgelegenheiten zu nutzen. Das Wetter war uns an diesem Tag gewogen, niemand musste schwitzen und es blieb trocken. Der schöne Gottesdienst im Freien wurde untermalt von den Posaunenchören aus Leupoldsgrün und Köditz. Im Anschluss an die Gottesdientfeier wurde für das leibliche Wohl bestens gesorgt und es gab Zeit für den persönlichen Austausch.

01.05.2022 um 19 Uhr Start in den Mai mit Orgel und Trompete – Eintritt frei!

     

       

 

Am 1. Mai gastieren in der Kreuzkirche Bertram Dannhäuser, Meisterschüler von Constanze Schweizer-Elser, Selb und Benjamin Greim, der an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber, Dresden Jazztrompete bei Till Brönner studiert. Es erklingen u. a. Werke von John Rutter, Felix Mendelssohn Bartholdy und „I Remember Clifford“ von Benny Golson.

Info: 09281/67343

22.05.01 Programm für Orgel und Trompete

Abendmahlgottesdienst zu Gründonnerstag, 14.4. um 19 Uhr im Gemeindesaal

Wir freuen uns, Sie nach einer zweijährigen Pause wieder zum Tischabendmahl einzuladen. Wie in jedem Jahr feiern wir den Gottesdienst gemeinsam mit der Gemeinde Köditz. Allerdings findet die Veranstaltung dieses Mal in unserem Gemeindesaal statt.

Der Gottesdienst wird von Herr Dr. Westerhoff gemeinsam mit Herrn Grell gestaltet, wobei die Tischpredigt von Pfarrer Grell gehalten wird.  Im Mittelpunkt wird die Gemeinschaft stehen. Die Organistin Hildegard Arbeiter-Stöhr begleitet uns am Klavier.

Für das leibliche Wohl sorgt der Koch des Kinderhauses Sven Horn.

Konfirmation am Sonntag Rogate, 22.5. um 9.30 Uhr

v.l.n.r. oben Selina Grün, Ferdinand Edelmann, Pfarrer Dr. Westerhoff, unten Lilli Wolfrum, Fabrice Weidlich, Nina Mohr  Foto: Fotostudio Hof-Fotograf

v.l.n.r. Hilmar Bogler, Nina Mohr, Ferdinand Edelmann, Chris Funk mit seiner Funktion, Kommunionskind Luisa Klein, Karin Willuweit, Fabrice Weidlich, Pfarrer Dr. Westerhoff,, Selina Grün, Evi Jehnes, Kreuzträger Ben, Sandra Gemeinhardt

Am Sonntag Rogate feierten wir mit fünf Konfirmanden die Konfirmation. Der festliche Gottesdienst wurde an der Orgel von Sejin Kim und am Schlagzeug von Oskar Heimke musikalisch untermalt. Ein weiteres Highlight stellte unser Projektchor „Schöne Stimmen“ dar.

Herr Dr. Westerhoff erinnerte an die Taufe und erläuterte die Bedeutung der Konfirmation. Die Konfirmanden sprachen das Glaubensbekenntnis und beantworteten die Konfirmationsfrage. Jeder Konfirmand las seinen Konfirmationsspruch vor und wurde dann von einem Familienmitglied eingesegnet. Abschließend empfingen die Konfirmierten das Heilige Abendmahl. 

Als die Festgemeinde vor die Kirche trat klarte der Himmel mehr und mehr auf und die Sonne strahlte auf die Festgemeinde. Am Kirchplatz erwartete Hilmar Bogler, der Vorsitzende des Gartenbauvereins Wölbattendorf, mit seinen Glückwünschen und einer Überraschung die Konfirmierten.

Veranstaltung des Obst- und Gartenbauvereins Wölbattendorf: Earth Day 2022 in Wölbattendorf

99 Lichter für den Frieden  – Earth Hour in Wölbattendorf setzt starkes  Zeichen

Foto: Florian Riedel                            Obst- und Gartenbauverein Wölbattendorf / Hilmar Bogler                  https://ogv-woelbattendorf.jimdofree.com

Bevor alle Lichter anlässlich der Earth Hour in Wölbattendorf ausgeschaltet wurden, setzten 99 Bürgerinnen und Bürger – darunter viele Kinder – ein starkes Zeichen. Ein überdimensionales Peace-Zeichen – getaucht in Kerzenlicht – strahlte in den sternenklaren Nachthimmel.                                               

In einer Schweigeminute gedachte man der Menschen in der Ukraine, die derzeit alles verlieren. Kinderheime, Geburtsstationen, Krankenhäuser, Kulturstätten, Wohnungen – alles wird von der russischen Armee angegriffen und zerstört. Millionen Menschen werden in die Flucht getrieben. Unzählige sind bereits zu Tode gekommen.

In einem großen Kreis um das Friedenszeichen zeigten die Bürger ihr Mitgefühl und Solidarität mit den Menschen in der Ukraine.

Eine hoffnungsmachende Andacht beendete die Friedensaktion.

Ökumenische Friedensgebete in der Kreuzkirche am Samstag, 12.03.2022

Mit Psalm 25 beteten wir zu Beginn um Gottes Vergebung und Leitung.

Wir freuten uns sehr darüber, dass wir den Sänger „He Told Me To“ alias Sandro Weich aus Coburg mit seiner Gitarre in unserer Kirche begrüßen durften.

In seinem ersten Lied Stars singt er von verpassten Chancen, von der Traurigkeit, die einen überkommt, wenn man die Nachrichten verfolgt und davon, dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann. Das Lied ermutigt uns zu träumen und uns vorzu­stellen, was wir sein könnten, wenn wir nur zu träumen wagten. Pfarrer Dr. Westerhoff erinnerte an Immanuel Kant „Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“

Die Passionsgeschichte im Garten Getsemani erzählt davon, dass die Jünger vor Traurigkeit schlafen, weil sie nicht die Kraft dazu hatten, aufzustehen und zu beten.  

Im nächsten Lied Way Out singt der Künstler von Vielschichtigkeit, aber auch von Ausgrenzung, die er selbst erleben musste und davon wie schmerzhaft sich Diskrimi­nierung anfühlt. Pfarrer Dr. Westerhoff hat das Wort Komplexität im Liedtext besonders berührt. Man sollte die Augen öffnen und sich der menschlichen Vielschichtigkeit stellen. Er hat Lust darauf mit Komplexität zu leben.

Im 1. Korintherbrief warnte Paulus vor einer Spaltung der Gemeinde und, dass der Leib nicht einer sei, sondern viele.

Mit dem nächsten Lied Enemy unterstreicht „He Told Me To“, dass niemand dazu gezwungen werden kann zu töten – auch keine Tiere.

Wir erinnern uns an die Worte Jesu: „Ich bin nicht gekommen Frieden zu bringen, sondern das Schwert.“ Erst wenn man sich dem Konflikt stellt, kann auch Frieden einkehren und die Auseinandersetzung zu einem guten Ende geführt werden.

Im Friedensgebet denken wir an Menschen in aller Welt, denen es schlecht geht.

Im letzten Lied des Abends Mann über Bord singt der Künstler über Facetten des Lebens und über Feindschaft.

Herzlichen Dank Sandro Weich für dein Kommen! Du hast unseren Gottesdienst mit Worten aus deinem Herzen bereichert, die in der gesprochenen Sprache so kaum zum Ausdruck gebracht werden können. Wir freuen uns, dass du trotz der ernst­haften und düsteren Texte dennoch ein hoffnungsvoller Mensch geblieben bist.

Wenn Sie neugierig geworden sind, können Sie mehr über den Künstler unter https://hetoldmeto.de/ erfahren.

Kindergottesdienst am 20. Februar

Wie jeden Monat gibt es einen Kindergottesdienst, dieses mal geht es um David der gesalbt wird und in den Hof Sauls aufgenommen wird. Wir werden wie immer zuerst ein Puppenspiel performen und danach etwas Nettes basteln. Wir freuen uns sehr, wenn ihr kommt.