Taler, Taler du musst wandern….
ein Theaterstück von Frau Helga Westerhoff geschrieben.
Mit großer Spannung wurde auch 2019 zum Reformationstag ein Theaterstück in der Kreuzkirche Hof erwartet.Die Abhandlung,aus der Zeit,als Luther gegen die Ablassbriefe wetterte.Aus der Zeit als Ablassbriefe verkauft wurden, um Verstorbenen das Fegefeuer zu verkürzen und den Sündern die Strafe vor Gott zu erlassen. Das Geld jedoch in die kirchlichen und königlichen Pfründe gelang und den armen Leuten,so mit Versprechen zum Erlass der Sünden,aus den Taschen gezogen wurde. Mit etwas nachdenken,ob alles so seine Richtigkeit hat,kam so mancher Taler zurück an die armen Leute.
Die Schauspieler,alles Laien,wurden von Ralf Hocke vom Theater Hof trainiert und mit Original getreuen Kostümen vom Kostümfundus Vohenstrauss ausgestattet.
Die eingespielten Videoclips entstanden unter der Leitung von Sebastian Schumann vom Schiller Gymnasium Hof.
Mit Gesangseinlagen,vorgetragen von Sabrina Fischer,vom Chor der schönen Stimmen,wurde das Stück untermauert.
Die Technik und der Bühnenaufbau wurde von Matthias Schmitt geleitet.
Dass die Zusammenarbeit,allen Beteiligten großen Spaß bereitete, konnte man an der Mimik und den Gesten der Schauspieler wieder erkennen.
Dem Publikum wurde am 3. Novemberabend ein geschichtsträchtiges,jedoch leichtes Theaterstück,mit sehr guter Leistung eines Laientheaters präsentiert.
Der anschließende Imbiss im Vorraum der Kirche wurde gerne angenommen. Gäste sowie Theater beteiligte fanden sich zu anregenden Gesprächen noch lange nach der Uraufführung zusammen.
Die Meinung der Zuschauer  war einstimmig positiv. Viele Nachfragen ob das Stück nochmals aufgeführt wird oder eine baldige Neue Theateraufführung zu erwarten ist, war ein Dankeschön an die Theatergruppe und ein schöner Abschluss des Abends.