Mit einem feierlichen Tischabendmahl im Gasthaus Grüne Linde in Wölbattendorf gedachten die Gemeinden Kreuzkirche und Köditz gemeinsam des letzten Abendmahles Jesu mit seinen Jüngern. Der Saal des Gasthauses war stimmungsvoll geschmückt. Um die fünfzig Gäste ließen sich einladen, mitzufeiern. Pfr. Dr. Matthias Westerhoff erzählte in der Tischrede zur Fußwaschung von einer eigens erlebten Fußwaschung in einer Kirche in einem Stadtviertel von London, das durch die deutsche Wehrmacht im 2. Weltkrieg zerstört worden war. Dass er als Deutscher viele Jahre nach dem Krieg an dieser Feier teilnehmen konnte, war für ihn ein besonders Zeichen versöhnender Liebe, wie sie im Evangelium zum Gründonnerstag zum Ausdruck kommt.

Der Gottesdienst mit Abendmahl, der von Pfarrer Michael Grell geleitet wurde, wurde durch ein gemeinsames Abendessen erweitert. Achim Seel begleitete am Keyboard den Gesang und untermalte die Feier mit stimmungsvollen Instrumentalbeiträgen. Konfirmanden aus Köditz hatten mit Pfarrer Grell das Fürbittengebet vorbereitet.

Die Feier des Tischabendmahls ist eine ausführliche Form der Abendmahlsfeier und wird am Gründonnerstag in vielen Gemeinden gefeiert. Seit 2010 gestalten die Gemeinden der Kreuzkirche und Köditz am Gründonnerstagabend gemeinsam im Gasthaus Grüne Linde diesen besonderen Abendmahlsgottesdienst.